Unterstützererklärung

70 Jahre nach den letzten NS-„Euthanasiemorden“ in Grafeneck:

Am 12. Dezember 2010 soll mit zeitgleich an verschiedenen Orten stattfindenden Erinnerungsveranstaltungen der Opfer der nationalsozialistischen Kranken- und Behindertenmorde vor 70 Jahren gedacht werden. 

Nach Feststellung des Schwurgerichtes Tübingen wurden in Grafeneck von Januar bis Dezember 1940 mindestens 10.654 Menschen ermordet.

Am Abend des 13. Dezember 1940 wurden 20 wehrlose kranke und behinderte Menschen in der Gaskammer der Tötungsanstalt Grafeneck auf der Schwäbischen Alb ums Leben gebracht. Mit diesem Datum endete das Morden in Grafeneck. 

Die Nationalsozialisten setzten die babarische sogenannte „Vernichtung unwerten Lebens“ mit Hilfe der in Grafeneck ausgebildeten Schergen nun an anderen Stellen fort – in zuvor ungeahntem Ausmaß: Millionen Opfer mahnen uns, das niemals zu vergessen und in unserer Gegenwart aufkeimende rassistische und menschenverachtende Tendenzen abzuwehren.

Daran wollen wir unter dem Begriff SPURENSICHERUNG arbeiten: Wir wollen zur Erinnerung an die Kranken- und Behindertenmorde vor 70 Jahren die Verbindungslinien zwischen den Herkunftsorten der Opfer und dem Ort ihres Wegkommens, ihres Abtransports von Mariaberg in den Tod nach Grafeneck sichtbar und hörbar machen.

Mit dem Eintrag in die Unterstützerliste erklären die Eintragenden ihre ideelle Förderung und solidarische Haltung mit dem Ziel und Zweck des hier vorgestellten Erinnerungsprojekts im Dezember 2010.

>>hier geht's weiter zum online-Formular!


 
Sie sind hier: Ideelle Unterstützung | Unterstützererklärung